Kontakt

Kontakt


0521. 9 66 28 - 0




Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Unsere Kompetenzen

Verkehrsrecht

Ihr Kontakt zu diesem Thema:

Im Prinzip birgt jede Autofahrt das Risiko mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Das Verkehrsrecht gliedert sich in die Rechtsbereiche Bußgeldverfahren, Unfall- und Schadensregulierung und Strafrecht im Straßenverkehr.

5 heikle Situationen des Verkehrsrechts, die fast jeder Autofahrer kennt

  • Blitzer: Ob mobile Blitzer oder festinstallierte Geschwindigkeitsmesser wie auf dem Ostwestfalendamm oder in der Ortsmitte von Bielefeld Ummeln: Einmal in Gedanken und schon kommt der Bußgeldbescheid per Post. Was passiert, wenn ich mich zu Unrecht geblitzt fühle? Was geschieht, wenn bei mehreren Übertretungen Fahrverbot droht?
  • Bagatellschaden: Beim Einparken ist es schnell passiert. Ich touchiere mit der Tür ein anderes Auto. Reicht das, wenn ich einen Zettel mit meinen Kontaktdaten hinterlasse oder ist das schon unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, also Fahrerflucht und somit eine Straftat?
  • Unfall: Bei dem Großteil der Autofahrer ist der Erste-Hilfe-Kurs eine gefühlte Ewigkeit her. Plötzlich bin ich der Ersthelfer am Unfallort. Wie verhalte ich mich jetzt? Wie ging nochmal die stabile Seitenlage? Soll ich dem beteiligten Motorradfahrer dem Helm abnehmen oder lieber nicht? Jeder ist gesetzlich verpflichtet erste Hilfe zu leisten. Was passiert danach?
  • Alkohol: Alkoholkontrollen retten Leben, weil sie alle Verkehrsteilnehmer vor betrunkenen Verkehrsteilnehmern schützen. Was passiert, wenn ich mir sicher war unter dem Promillewert zu liegen aber das Gerät trotzdem piepst. Übrigens: auch betrunkene Fahrradfahrer können den Führerschein für das Auto verlieren.
  • Rote Ampel: Das war doch noch gelb oder etwa nicht? Verstöße gegen das Überfahren von Ampeln werden hart verfolgt. Bis zu einer Sekunde greift noch das Recht zu leichter bis mittlerer Fahrlässigkeit. Alles über eine Sekunde kann dann schon als grobe Fahrlässigkeit bis hin zur Tat mit Vorsatz gewertet werden. Unter Umständen kann der Versicherungsschutz entfallen.

Gerade auf dem Rechtsgebiet des Verkehrsrechts können vermeintliche Bagatellen zu ungeahnten Konsequenzen wie Entzug der Fahrerlaubnis bis hin zu einer Freiheitsstrafe führen.

Unser Praxistipp: Schweigen ist regelmäßig die beste Option. Das gilt für das Verhalten am Ort des Geschehens und gegenüber den ermittelnden Behörden. Nehmen Sie zunächst Kontakt zu Ihrem Verteidiger auf und lassen sich beraten.

Sind Sie im Straßenverkehr aufgefallen oder Opfer eines Unfalls geworden, ist juristischer Beistand unumgänglich. Die juristische Fachberatung der Kanzlei am Bach hilft schnell weiter. Vereinbaren Sie zeitnah einen Termin in unserer Kanzlei in der Bielefelder Altstadt.

Verkehrsrecht für Bielefeld aus rein juristischer Perspektive

Wir beraten jeden Verkehrsteilnehmer fair und kompetent. Wir schätzen die Vielfalt unserer Mandanten. Für den Akademiker von der Universität Bielefeld oder dem Beamten aus Schildesche legen wir uns genau ins Zeug wie für die Servicekraft aus dem Bielefelder Westen oder den Auszubildenden aus Oldentrup. Motiviert und engagiert wahren oder verteidigen wir Ihr Recht und verleihen Ihren Interessen Nachdruck. Fehlverhalten wie Alkohol oder Drogen am Steuer bewerten wir in keinem Fall moralisch. Wir betrachten sämtliches Verhalten nur aus rein juristischer Perspektive ohne zu bewerten.

Ihr Kontakt zu diesem Thema: